Skandinavien-Fotos vom Sommerurlaub durch 4 skandinavische Länder

Skandinavien-Fotos vom Sommerurlaub durch 4 skandinavische Länder:

Ich zeige euch meine schönsten Fotos, die auf meiner Rundreise in Skandinavien von Dänemark über Schweden, Finnland und Norwegen im Jahr 2005 entstanden sind.

Was muss man suchen, wenn man sich in den Norden Europas – Skandinavien – verlieben möchte?

Himmlische Ruhe und naturbelassene Landschaft, windumtoste Strände und abertausende von Seen abseits der Küstengebiete, karge Hochebenen mit eigener Pflanzenwelt und tiefe Wälder, in denen die Natur der Witterung und dem Klima trotzt, weiße Nächte im Sommer und tiefe Finsternis in den Polarnächten, die von irisierenden Polarlichtern erleuchtet werden, moderne Städte mit traditionsbewussten Einwohnern, junge Leute, die gerne ihre Trachten zeigen. Keine 40 Grad im Schatten, aber trotzdem warmes, hochsommerliches Wetter in der Jahresmitte, schneereiche Wintermonate mit glasklaren Nächten und klirrender Kälte. Also alles das, was wir schon als Kinder so liebten.

Einen Urlaub ohne Fotoapparat kann ich mir nicht vorstellen. Und so habe ich von unserer Silberhochzeitsreise durch Skandinavien im Sommer 2005 mehr als 2000 Fotografien mitgebracht.Welch Glück, dass wir im Zeitalter der digitalen Fotografie leben. Für das Arbeiten mit Filmen undenkbar so viel Material zu belichten. Fluch und Segen der Digitalfotografie liegen aber nahe beieinander. Die Arbeit des Aussuchen der besten Fotos begann zu Hause, bei so vielen Fotos hatte ich die Qual der Wahl. Wir sind in reichlich 3 Wochen mehr als 5000 Kilometer durch vier Länder gefahren. Von Kiel aus durchquerten wir Dänemark, Schweden und Finnland bis an den nördlichsten Zipfel von Norwegen – das Nordkap – und kehrten auf der norwegischen Seite nach Deutschland zurück.

Und was waren nun die besten Fotografien? Ich gebe mir große Mühe, euch einige davon zu zeigen und hoffe, ich kann alle, die den Norden noch nicht kennen, neugierig darauf machen oder bei anderen Erinnerungen an eine vielleicht längst vergangene Reise wieder lebendig werden lassen.

Fotos von Kopenhagen – Dänemarks Hauptstadt – geschichtsträchtige Stadt im modernen Gewand

Unsere Reise beginnt mit einem Stadtbummel durch Kopenhagen. Schade, dass wir nur eine Nacht hier verbrachten. Dass wusste ich aber erst hinterher. Kopenhagen ist eine junge Stadt mit modernen Einwohnern, die ihre Geschichte trotzdem nicht vernachlässigt. Ich habe euch Fotos der malerischen Flaniermeile in Kopenhagen, dem „Nyhavn“ mitgebracht. Die Stimmung hier ist tags wie nachts großartig, Cafés, Restaurants, Straßenbistros und allerlei Kunstläden laden die Touristen zum Bummeln ein. Natürlich haben wir auch die kleine Meerjungfrau, den Königspalast, die Jacht der Königsfamilie und vieles mehr bei einer Bootsrundfahrt erlebt, eben alles viel zu kurz. Abends haben wir uns es nicht entgehen lassen, einen Blick in den berühmten Vergnügungspark, das „Tivoli“ zu werfen. Da die Öresundbrücke schon auf uns „wartete“, um uns nach Schweden zu leiten, haben wir Kopenhagen viel zu früh verlassen. Versprochen, wir kommen wieder!

 

Fotos vom Vätternsee, Götakanal und Stockholm – unserer nächste Etappe

Der Vätternsee ist der zweitgrößte See in Schweden und das will schon etwas heißen bei den vielen Seen, die Schweden zu bieten hat. Über den urigen „Götakanal“steht er mit seinem Nachbarn, dem Vänernsee und anderen Seen in Verbindung. Gemächlich fließt der Wasserlauf auf 190,5 km Länge dahin, passiert dabei etliche Schleusen und entschleunigt mein Gemüt allein schon beim Zuschauen, wenn ein Schiff in eine der Schleusen millimetergenau einrangierte. Sowohl der glasklare Vätternsee mit dem Hafenstädtchen „Jonköping“ an seiner südlichen Spitze als auch der „Götakanal“  waren einen Abstecher wert. Wir haben die Insel „Visingsö“ mit ihrer Burgruine „Visingsborg“ und das romantische Schloss „Fadsten“ besucht, ein bisschen Kulturerlebnis kann auch bei einer Reise in die unstete Natur nicht schaden.

Dass wir schon nach 3 Tagen im Urlaubsmodus angekommen sind, entnehmt ihr bestimmt schon meiner Erzählung und den vielen Fotos. Natürlich fieberten wir als nächstes der schwedischen Hauptstadt Stockholm entgegen. Nun sollte sie für einen Tag und eine Nacht nur für uns da sein. So kam es uns jedenfalls vor. Was war das Beeindruckendste? Der Königspalast, Gala Stan, die Stadtrundfahrt per Boot … ich weiß es nicht. Mich hat alles beeindruckt. Und ich komme ganz bestimmt wieder!

Mit der „Silja Line“, der Fähre verlassen wir Stockholm am Abend und beobachten den Sonnenuntergang in den Schären. Unser Cabrio an Bord, wussten wir dass uns eine lange Strecke von Finnlands Hauptstadt Helsinki bis in den hohen Norden an das Nordkap bevorstand. Hatten wir uns zufiel vorgenommen, war zwischenzeitlich so mein Gedanke. Ich kann es vorwegnehmen. Auf keinen Fall. Der Weg war das Ziel. Und so verließen wir des Morgens die Fähre. Nachdem wir uns auf Helsinkis Markt treiben ließen, das Hafengeschehen beobachtet und zumindest den Senatsplatz mit seinem berühmten weißen Dom besucht hatten, nahmen wir den Weg in den Norden in Angriff. Schade, dass wir für Helsinki so wenig Zeit hatten, aber das macht uns neugierig auf einen erneuten Besuch in Finnlands Hauptstadt.

 

Norwegen-Fotos – Ankunft am Nordkap und Rückreise entlang der norwegischen Fjordlandschaft

„Der Weg ist das Ziel“ war unsere Devise auf dem Weg in den Norden. Nun waren wir fast am Nordkap. Faszinierend, dass uns das Nordkap fast alleine gehörte. Während sich zur Mittsommernacht im Juni Himmel und Menschen am Nordkap versammeln, standen jetzt im August gerade mal 10 Fahrzeuge auf dem riesigen Parkplatz. Auch der Weg zurück in den Süden Norwegens hielt für uns umwerfende Aussichten und Eindrücke bereit, so die bekannten Städte Hammerfest, Tromsö, Narvik und Trondheim als auch die Trauminsel der Lofoten und der  berüchtigte Peer-Gynt-Weg. Doch auch der schönste Urlaub geht einmal zu Ende.

Hier habt ihr meine schönsten Fotos, die auf meiner Rundreise in Skandinavien von Dänemark über Schweden, Finnland und Norwegen im Jahr 2005 entstanden sind, gesehen.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.