Finnland-Foto-Nordlichter über dem Ylläsfjell

Finnland-Fotos von Yllaesjarvi und Levi 2020

Fotos aus Finnland im Winter 2020

Ich zeige euch in meinem Beitrag die schönsten Fotos von meiner Reise nach Finnland. Wir haben die Orte Yllaesjaervi und Levi in der lappländischen Region Finnlands besucht, eine Huskyschlittentour und eine Rentierfahrt unternommen, haben uns das Snowvillage Lainio angeschaut und haben den finnischen Winter mit meterdickem Eis und Schnee im Winter 2020 bestaunt.

Finnland 2020 – ein Wintermärchen

Das Jahr 2020 sollte ein gutes werden. Jedenfalls habe ich mir das in der Silvesternacht 2019 zu 2020 gewünscht. Mit Vorfreude habe ich dabei an den Februar 2020 gedacht, an knackig kalte Wintertage, an meterhohe Schneeberge und zugeschneite Straßen. Jeder, der mit dem Auto zur Arbeit musste, dachte natürlich sofort daran, dass auf Deutschlands Straßennetz dann erst mal gar nichts mehr geht. Wie konnte ich mir also so etwas wünschen? Ich habe dabei auch nicht an das Einheitsgrau in Deutschland gedacht, sondern war in Gedanken schon bei unserer lange geplanten Winterurlaubswoche mit Freunden in Finnland. Vom Flughafen in Hannover aus wollten wir Lappland erobern. Unser Reisebüro „fintouring GmbH“ hat uns wie auch schon die anderen Jahre zuvor ein phantastisches Urlaubsprogramm zusammen gestellt. Das „Aurora Estate“ in Ylläsjärvi, unser Lieblingshotel, erwartete uns bereits.

Aber es kam anders. Wie schrieb John Lennon schon 1980 in seinem Song „Beautiful Boy“? „Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.“ Und so kam es auch bei uns im Februar 2020, also 40 Jahre später. Erst traf uns der Schock, als mein Mann wenige Wochen vor Reisebeginn ins Krankenhaus musste. Gott sei Dank gaben uns die Ärzte trotzdem grünes Licht für unsere Urlaubsreise. Die Freude war also groß, hielt aber nicht allzu lange an.

Der Hinflug war super, der Himmel weithin wolkenlos, so dass wir die „Spielzeugschiffe“ auf der stürmischen Ostsee von oben betrachten und nicht zuletzt das Land der tausend Seen tief zugeschneit und die Bäume schneebehangen wie im Märchenwald erblicken konnten. Der „Ylläsexpress“ holte uns pünktlich vom Flughafen in Kittilä ab, Schnee wehte uns eiskalt ins Gesicht und die Straßen waren tatsächlich schneebedeckt, denn keiner käme hoch oben in Finnisch-Lappland auf die Idee, Salz zu streuen. Der Schneepflug kam uns entgegen, er hatte viel zu tun. Trotzdem schlingert hier kein Fahrzeug, denn ohne Spikesreifen dreht sich hier nichts mehr. Das Hotel mit seinen sieben Zimmern erwartete uns 4 Ehepaare schon. Unser Gepäck hielt sich in Grenzen, denn warme Outdoorkleidung, fellgefütterte Handschuhe und Winterstiefel mit Schafwollsocken bekamen wir vor Ort in der Safaristation. Und viel mehr benötigten wir hier auch nicht, tagsüber waren wir mit dem Huskyschlitten, den Rentieren oder dem Motorschlitten unterwegs und nachts … am See auf der Lauer nach den sagenumwobenen Polarlichtern! Unser erster Spaziergang durch Ylläsjärvi bestätigte die Aussage unserer netten Busfahrerin zu den Schneeverhältnissen in diesem Winter in Finnland: „enough is enough – genug ist genug!“. Die farbenfrohen Holzhäuser versanken zur Hälfte im Schnee, von manchem Zaun sah man nur noch die Spitzen, von einigen Verkehrszeichen nur noch das halbe Schild. Das Abendessen im Hotel oder der rustikalen lappländischen Kota-Ravintola „Sarakka“ war einfach genial, nirgendwo sonst habe ich bisher eine so fantastische Küche mit superfreundlichem Service und in so einem landestypischen Ambiente genossen, wie hier in Ylläs. Ja und das wars auch schon mit diesem Urlaub. Meinem Mann ging es zunehmend schlechter, so dass wir schon am zweiten Urlaubstag den nächsten Flieger nach Deutschland zurück nehmen mussten. Die Tränen flossen, der Blick auf die Ostsee war uns egal und das regennasse triste Deutschland hatte uns wieder. Danke noch mal an unser Reisebüro „fintouring GmbH“ ür die umkomplizierte Hilfe beim Reiseabbruch und der Rückreise.

Damit ihr trotzdem sehen könnt, wie toll die zugeschneite Landschaft, die Natur im Winterschlaf, das landestypische Ambiente, die sagenumwobenen Polarlichter, eben einfach alles in Finnisch-Lappland ist, habe ich  ein paar meiner Fotos aus den ersten beiden Urlaubstagen raus gesucht. Grit Gleditsch, die zweite Fotografin in unserer Reisegruppe hat mir ihre Fotos von den Reisetagen, die wir nun verpasst haben, zur Verfügung gestellt. Das war dann so ein bisschen, als wäre ich wieder dabei gewesen. Deswegen möchte ich auch einige von Grits Fotos einfügen. Liebe Grit, vielen Dank für die Genehmigung, deine tollen Eindrücke auf meiner Internetseite veröffentlichen zu dürfen.

In diesem Beitrag habt ihr die schönsten Fotos von meiner Reise nach Finnland gesehen. Wir haben die Orte Yllaesjaervi und Levi in der lappländischen Region Finnlands besucht, eine Huskyschlittentour und eine Rentierfahrt unternommen, haben uns das Snowvillage Lainio angeschaut und haben den finnischen Winter mit meterdickem Eis und Schnee im Winter 2020 bestaunt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.